Gartenmöbel, Inspiration

Eine Bar im Garten ist, besonders an heißen Sommertagen eine wirklich tolle Idee.

Gartenbar

Man kann sich im Freien aufhalten und sich zusätzlich mit den Getränken erfrischen, die man zuvor ausgewählt und gekühlt hat. Von daher ist natürlich ein Kühlschrank oder eine Kühltruhe in der Gartenbar unabdingbar. Sorgen Sie für herrlichen Urlaubsflair. Damit werden Sie bei der nächsten Gartenparty gewiss positiv in Erinnerung bleiben. Eine Gartenbar wird Ihren Garten nämlich nicht nur optisch verschönern. Sie werden feststellen, es fühlt sich auch einfach anders an, an einer stilvollen Bar Cocktails zu schlürfen oder erlesenen Wein zu genießen, als an einem normalen Esstisch. Abgesehen davon ist eine Gartentheke wesentlich mobiler als ein Esstisch. Diese muss nämlich nicht zwangsläufig auf der Terasse stehen.

Je nach Lust und Laune können Sie Ihre Gartenbar auch einfach weiter entfernt auf die Wiese in Ihrem Garten stellen. So können Sie sich ganz ungestört im Grünen mit Ihren Freunden unterhalten – Langeweile kommt dabei ganz bestimmt nicht auf. Neben alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränke können dann auch Mixgetränke, die je nach Geschmack zubereitet werden, gereicht werde. Eine besondere Note trifft dann ein, wenn die Getränke mit der jeweiligen Stimmung des Gartens oder mit einem besonderen Anlass zusammen kommen

Wofür eine Gartenbar gebraucht werden kann

Eine Gartenbar der perfekte Ort, um einen langen Nachmittag entspannt zu verbringen und zuzusehen, wie das Sonnenlicht über die wunderschön angelegten Gärten in unserem Hof fällt, bevor der Tag langsam in die Nacht übergeht. Erfrischen Sie sich mit unserer umfangreichen Auswahl an alkoholischen und alkoholfreien Getränken und genießen Sie jeden Schluck bei Sonnenschein oder unter den Sternen. Lassen Sie die Korken knallen. An einer edlen Gartenbar werden die Nächte lang. Das Highlight für jede Gartenparty ist eine Bar. Cocktails und Drinks gehören zu jeder guten Grillparty. Nichts ist schöner als bei einer lauen Sommernacht mit Freunden zu feiern. Oder aber auch auf der Terrasse, wo keine größere Fläche zur Verfügung steht. Was gibt es Schöneres als einen entspannten Feierabend auf der Terrasse mit der Familie oder Freunden? Ganz einfach: einen schönen Feierabend an der Gartenbar auf der Terrasse.

Woraus setzt sich eine Gartenbar zusammen?

Die Gartenbar besteht gewöhnlich aus einer Theke, bei der verschiedene Modelle in Frage kommen; meistens sind die Theken gerade oder leicht gekrümmt. Vor der Theke werden oft einige Barhocker aufgestellt, falls man den Eindruck einer professionellen Bar wünscht und die jeweiligen Getränke auch gleich dort einnehmen möchte. Dann kommt auch weiteres Zubehör wie verschiedene Gläser, je nachdem, was serviert wird. Man braucht Mixer und Shaker. Für gewisse Drinks, wie zum Beispiel den kubanischen Mojito, benötigt man auch Grüne Minze. In der Gartenbar sollte alles wenigen Handgriffen zu machen sein, das heißt, das der zur Verfügung stehende Raum und die Anordnung der verschiedenen Dinge, die in der Gartenbar vertreten sein sollen. Hinter der Theke benötigt man den bereits erwähnten Kühlschrank, eine Spüle, Aufhängungen für Gläser und freien Platz, an dem die Kisten mit den Getränken, zum Beispiel Bierkästen gelagert werden können. Alles sozusagen im Handumdrehen. Wenn erst einmal der Durst fordernd wird, sollte alles sehr schnell gehen können.

Eine Gartenbar im Eigenbau

Für den Eigenbau einer Gartenbar stehen heutzutage unzählige Modelle zur Verfügung. So kann eine Palisadentheke selbst hergestellt werden. Aber auch Modelle aus Holz, Stein und Bambus sind sehr geläufig. Viele dieser Modelle sind in kurzer Zeit fertig gestellt und können somit auch in Betrieb genommen werden, wenn der Sommer bereits begonnen hat.
Es gibt natürlich auch mobile Gartenbars, die schnell auf- und dann auch wieder abgebaut werden können, zum Beispiel wenn sie für einen erfrischenden und entspannenden Feierabend-Cocktail zu zweit rasch auf die Terrasse getragen wird. Flaschen und Utensilien stehen in den relinggesicherten Koffertür-Fächern, die in verschiedenen Modellen im aufgeklappten Zustand die um 50 Prozent vergrößerte Thekenplatte stützen. Die geschwungene Thekenplatte bedingt konstruktive Feinheiten, da der Korpus ihrem Schwung vorn und seitlich angepasst ist und trapezähnlich ausfällt.

Essen und Trinken im Garten

Und wenn es dann richtig Sommer ist, darf in der Nähe der Gartenbar auch die Gelegenheit zum Grillen nicht fehlen. Zum Beispiel auf Holzfeuer und glühenden Kohlen! Wenn das Glutbett unter dem Grillrost grellrot lodert, pumpt das Herz vieler Grillmeister das Blut schneller durch die Adern und lässt die Augen groß werden. Das klassische Grillen mit Holzkohle ist wahrlich ein Erlebnis. Der Traditionalist unter den Grillfans schwört auf den Holzkohlegrill und das rauchig herbe Aroma, das die heißen Kohlen dem Grillgut verleihen.
Mit Holzkohlegrills ist das Grillen noch ein richtiges Erlebnis und die Romantik kommt auch nicht zu kurz. Das steht fest. So grillen richtige Macher. Mit Rauch, Hitze und dem charakteristischen Zischen. Nicht wenige gegrillte Gerichte werden vor dem Servieren dann auch mit Bier abgelöscht.
Eine andere Möglichkeit, die Gartenbar zu erweitern, sind Gasgrills. Sie sind schnell, sauber, vielseitig! Gasgrills sind sofort einsatzbereit und bieten viele Möglichkeiten, klassische aber auch exotische Spezialitäten, wie Fisch- und Wokgerichte, zuzubereiten. In der Gartenbar gehören Essen & Trinken unbedingt zusammen.

Gartenbar im Hochsommer

Zurück zu den Getränken. Es besteht auch durchaus die Möglichkeit, dass schon vorhandene und zur Verfügung stehende Mobiliar ganz einfach um eine mobile, aber gut gestylte Kühlbox aus Metall, in der verschiedene Getränkesorten breit gehalten werden können, zu erweitern. In Deutschland sollte natürlich immer genügend Platz für das Bier da sein, weil es halt aus einer Gartenbar überhaupt nicht weg zu denken ist. Um eine versenkbare Kühlbox, welche vielleicht die eleganteste Lösung dafür ist, gut in Ihre Gartenbar zu ein zu fügen, bedarf es natürlich auch einer Ablage dafür.

Wer also laue oder auch manchmal heisse Sommernächte im Kreise der Familie oder mit Freunden im Gespräch, an der Hecke mit dem Nachbarn, auf dem Balkon, beim Feiern auf der Terrasse, beim Federball spielen auf dem Rasen verbringen möchte, ohne zu viel zu schwitzen, tut gut daran, beizeiten an einen kühlen Schatten in Form von wohlmundenden Getränken zu planen. Ab und zu kann es natürlich auch so sein, dass man einfach einmal ganz alleine Durst hat und sich nach des Tages Arbeit in einer angenehmen Umgebung etwas zurückziehen möchte. Für alles das ist eine Gartenbar die ideale Alternative, die an solchen Tagen oft konkurrenzlos auf der Tagesordnung steht. Ob fix oder mobil, ob gekauft oder selbstgebaut, wird die Gartenbar, die ja ein kleiner, in Deutschland so geschätzter Biergarten ist, Ihnen nicht nur gute Dienste, sondern auch eine willkommene Gesellschaft leisten.